Das Schulhof-Projekt am AMG – wie alles entstand

Projektstart
Auf Initiative der Schulleitung startete Anfang 2012 das Projekt zur Verschönerung/Verbesserung des Schulhofes unter Beteiligung der Schulleitung, der Lehrer, des Fördervereins und zweier ehrenamtlicher Fachplanerinnen aus der Elternschaft. Grundstock zur Detail-Planung waren sowohl die breite Resonanz aus einer Schüler-Umfrage als auch die im Fach Kunst von den Kindern selbst erstellten, beeindruckenden Entwürfe.
Die Architektin Karin Nolden entwarf ein Gesamtkonzept zur Schulhof-Neugestaltung, das alle entwickelten Ideen der Schüler berücksichtigte und vom Projetkteam einstimmig abgenommen wurde. Die Planung sah eine Verwirklichung in mehreren Bauabschnitten vor. Dieses Gesamtkonzept wird nun ehrenamtlich von Frau Nolden und der Landschaftsarchitektin Frau Houstekova peu à peu umgesetzt.

Ziele
Das Projekt konzentriert sich auf den inneren Schulhof und dessen Kommunikation-, Rückzugs- und Sitzbereiche, da das AMG im hinteren Bereich bereits über große Sport- und Bewegungsmöglichkeiten verfügt. Teil des Konzeptes ist die Ergänzung der Aula durch eine Außenbühne, um der engagierten Schülerschaft weitere Möglichkeiten zur Entfaltung zu geben.

Auflagen + Pflichten der Stadt
Die Stadt hat das Projekt genehmigt – dies war allerdings mit der Auflage verbunden, dass die Schulhofpflege zukünftig über das AMG selbst organisiert wird.
Desweiteren hat sich die Stadt verpflichtet (soweit der Haushalt dies zulässt), den Schulhof Belag in den nächsten Jahren zu erneuern.

I. Bauabschnitt (Frühjahr 2013) – Neugestaltung der maroden Bauminsel
finanziert durch den Förderverein mit einem hohen privaten Zuschuss aus der Elternschaft und der Stadt Bergisch Gladbach

II. Bauabschnitt (Ende 2013) – Errichtung eines Mensagartens
Finanziert zu 100% durch den Förderverein bzw. „komplett erlaufen“ durch die Schüler beim Sponsorenlauf im Herbst 2013

2014 wird pausiert (es gibt andere Prioritäten: „Chemieraum“)

III. Bauabschnitt (2015) – Vorarbeiten zur Bühnenerrichtung + Anlage eines neuen Beetes
zu erkennen u.a. an der Stromversorgung (merkwürdiger blauer Poller mitten auf der Wiese);finanziert durch Förderverein und der Stadt Bergisch Gladbach.
Das dabei entstandene Beet wurde im Frühjahr 2016 erfolgreich durch die Elternschaft und die Schüler mit Leben gefüllt.

2016/2017 wird ansonsten pausiert (es gibt andere Prioritäten: „Physikraum“)

IV. Bauabschnitt (2018) – Open Air Bühne
Die Bühne dient nicht nur möglichen Aufführungen, sondern soll eine Plattform zur Kommunikation und Erholung werden.

Parallel zu den gesamten Baumaßnahmen finden zweimal jährlich sogenannte „Schulhofaktionen“ statt. Hier wird geharkt, gejätet und gepflanzt was das Zeug hält. Die regelmäßige Beteiligung von über 100 Personen ist immer wieder umwerfend und spornt alle ehrenamtlichen Betreuer an.